Category: Society

Was wir aus Heartbleed lernen sollten

Heartbleed ist der Codename für einen fatalen Softwarebug in OpenSSL, eine Funktionsbibliothek für kryptografische Algorithmen. Kryptografie ist ein Überbegriff für Verfahren zur Verschlüsselung und Authentifikation die in Wahrheit aus einer Vielzahl komplexer mathematischer Algorithmen zusammengesetzt werden. OpenSSL stellt diese Algorithmen als Bausteine zur Verfügung, die man für eine sichere Datenübertragung benötigt. Heartbleed heißt diese Sicherheitslücke …

Continue reading

Warum ich auf Facebook bin

Einige Male wurde ich mittlerweile gefragt, warum ich denn jetzt auch auf Facebook bin. Gerade ich, wo ich doch schon bestimmt seit 10 Jahren die totale Überwachung predige und mich bis vor kurzem standhaft gegen Facebook gewehrt habe. Die, die mich und meine Gesinnung näher kennen, haben sich vermutlich eines der beiden folgenden Dinge gedacht. …

Continue reading

Ist das ZMR ein reines Überwachungsinstrument?

Im Rahmen eines Förderansuchens an das Land Niederösterreich, wurde ich gebeten eine Meldebestätigung nachzureichen. Ich habe den zuständigen Herren angerufen, um zu erfahren, wofür das denn notwendig sei. Wir haben doch ein digitales zentrales Melderegister (ZMR) in Österreich. Wozu also Papier verschwenden und archaische Postwege benutzen? Der freundliche Herr hat mich dann darüber aufgeklärt, dass …

Continue reading

„Diese Seite ist nicht vertrauenswürdig.“

Wer kennt sich schon technisch wirklich aus, wie das Internet funktioniert? Was darf man, soll man, was nicht? Die meisten Programme sind voll von irreführenden und undurchsichtigen Warnungen und Handlungsempfehlungen, was stimmt nun wirklich? Dieser Artikel ist dem „normalen“ Internet-Benutzer gewidmet. Es wird die Verschlüsselung von Webseiten und daraus resultierende Vor- und Nachteile beschrieben. Es …

Continue reading

Der 30C3 hat begonnen

Um 11 Uhr wurde der 30. Chaos Communication Congress von Tim Pritlove eröffnet, nachdem seit vielen Tagen die Vorbereitungen im CCH laufen. 2100 Arbeitsstunden stecken bis jetzt (13 Uhr, 69th Aftermath, 3179) bereits im Kongress, der durch die Arbeit Freiwilliger aufgebaut und abgehalten wird.1 Die Eröffnungsrede wurde mit einem Kurzfilm begonnen, der Ausschnitte von Ereignissen …

Continue reading

Drei Gemeinden kämpfen um Fortbestand des Lagerhauses

Bereits im Sommer kamen die ersten Gerüchte über die Schließung des Lagerhauses in Frankenfels auf. Etwas, das sehr schwer in den Köpfen der der Bürger lastet, da bereits vor 13 Jahren einmal das Lagerhaus geschlossen werden sollte, was jedoch durch großes Bürgerengagement und Einflussnahme der Politik zum Glück abgewendet werden konnte. Nun soll es wieder …

Continue reading

Wie die ASFINAG Autofahrer tyrannisiert

Es begann alles ganz harmlos mit einem Sprung in der Windschutzscheibe. Für ein neues Pickerl musste die Scheibe erneuert werden. Wir kauften also eine neue Windschutzscheibe und diese wurde dann eingebaut. Die Autobahnvignette wurde von der alten Scheibe gelöst, weil man damit normalerweise beim ÖAMTC eine neue bekommt. Also ab zum Autofahrerclub.

Continue reading

Wie der Staat Österreich Unterhaltsmissbrauch unterstützt

Im Laufe der Zeit sind in der Diskussion mit Betroffenen einige erschreckende Eindrücke entstanden, die mich dazu veranlasst haben mich mit der Materie etwas näher zu beschäftigen und einige Recherchen anzustellen. Aus diesen Erkenntnissen folgt nun eine Artikelserie, von welcher dieser hier der Erste ist und weitere in Vorbereitung sind. Die Ausgangslage Scheidungen sind heute …

Continue reading

Netzrecht und die Urheberneutralität auf der Re:publica 2013

Einen klaren Fokus in den letzten drei Tagen hatte das Thema “Kontrolle vs. Freiheit im Netz” in weiterem Sinn. Konkret sind das Diskussionen rund um die Netzneutralität und das Urheberrecht. Beide Themen wurden in einigen Vorträgen aus verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet und nicht überraschender Weise gibt es nicht die Lösung für das Problem, da es viel …

Continue reading

Re:publica 2013 — Day 1

Kurz nach 1 Uhr nachts bin ich in unserem Berliner Stamm-Hostel, dem Sunflower, angekommen. 10 Stunden Zugfahrt können auch ganz schön anstrengen sein. Insbesondere dann, wenn die zweite Hälfte der Reise nicht in einem ICE, wie geplant, stattfindet, sondern in einem Ersatzzug ohne Steckdosen. Der Akku waren leider schon leer. Naja, ein kleiner Teil von …

Continue reading